zum Inhalt

Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Garnbach

« zurück » Karte » Pfarrbereich Wiehe » Garnbach

Gemeindeblatt (eingestellt am 25.10.2016):
Gemeindebrief Wiehe November 2016 bis …

Kirche Außenansicht:
Kirche Innenansicht:
Einwohner: 114
Gemeindeglieder: 29
Sprechzeiten Pfarrer: Pfr. Stephan Buchenau
jederzeit nach Vereinbarung
Tel. 034672/60472
Büro: Gemeindebüro in Wiehe, Frau Heike Launicke
Tel. 034672/83132; Fax: 83221
pfarramt.wiehe@t-online.de
Durch das Gemeindebüro in Wiehe werden die kirchlichen Friedhöfe in Donndorf, Langenroda, Garnbach, Nausitz und Wiehe verwaltet.
Öffnungszeiten Gemeindebüro: Sprechzeiten dienstags bis donnerstags, 8.00-12.00 Uhr,
Tel. 034672/83132; Fax: 83221
Regelmäßige Veranstaltungen: Kirchspielgottesdienste im Frühjahr und Herbst
Gottesdienst an Heilig Abend
Name der Kirche: St. Nikolaus
Entstehungszeit der Kirche: Der Heilige Nikolaus , der Patron der kleinen Dorfkirche zu Garnbach ist der Schutzpatron der Seefahrer, reisenden Händler und Kinder . Im 12. Jahrhundert wurden für die Händler an den Fernhandelsstraßen kleine Kirchen und Kapellen errichtet, die Nikolaus geweiht waren. So auch an der alten Salzstrasse in Garnbach. Vor der Kirche wurde in der Regel Markt abgehalten und die Nikolaikirche durch Spenden der Kaufleute erhalten. Unterhalb der Garnbacher Kirche entstand eine kleine bäuerliche Siedlung, das Dorf Garnbach. Die ursprüngliche Garnbacher Kapelle wurde als Filiale von Wiehe aus betreut. 1516 wird die Kirchengemeinde selbstständig und erhielt ihren eigenen „Diakonus“, der aber in Wiehe wohnte. 1912 wurde die Garnbacher Diakonatsstelle aufgelöst und die Gemeinde wieder mit Wiehe vereinigt.
Von der ursprünglichen Garnbacher Kirche bzw. Kapelle hat sich kein Rest erhalten, sie wird um 1750 abgerissen, um einen Neubau Platz zu machen. Im Jahr 1752 wird die heute noch erhaltenen Kirche geweiht.
Geschichtsdaten: 1798 Die große Kirchenglocke wird umgegossen.
1800 Die Kirche erhält eine neue Orgel.
1830 Umbau der Kirche, Einbau neuer Emporen.
1830 für 25 Thaler erhält die Kirche eine aus Hauteroda stammende Orgel, die von der Orgelbaufirma Hartung und Damm aus Kölleda für 60 Tl umgesetzt und repariert wird. Die alte Orgel wird für 10 Tl. Nach Wangen verkauft.
1839 Gemeindeglieder stiften eine neue Kanzel und Altarbekleidung
1844 Neubau der Treppe zur Kirche
1855 Im Kirchengebäude wird Schwamm festgestellt.
1857 Kanzel und Altar sind durch den Schwammbefall zerstört.
1862 Die Kirche wird wegen Schwamm im Dach und der nördlichen Mauer gesperrt.
1863 Wiederherstellung der Kirche
1874 Reparatur der Turmuhr für 25 Tl.
1917 Die kleine alte Gocke und die zinnernen Prospektpfeifen werden beschlagnahmt und eingeschmolzen. Als Entschädigung erhält die Kirchengemeinde 577,36 Reichsmark.
1929 neue Glocke und Läuteeinrichtungen.
1939 Die Glocke muss wieder abgeliefert werden.
1971 Renovierung der Kirche . Sie erhält das Kirchengestühl der abgerissenen Kirche von Allerstedt.
2009 Neubau der Treppenanlage vom Dorf über den Friedhof zur Kirche
2009 Neueindeckung des Turmdaches, Erneuerung von Turmknopf und Wetterfahne.
2009 Die Kirche erhält ein Schlagwerk, das zur halben und vollen Stunde schlägt.
2011 Das Kirchenschiff wird neu eingedeckt.
Kirche Öffnungszeiten / Ansprechpartner: Manfred Reinhardt, Fliegental 15, 06571 Wiehe, Tel. 034672/694942
Weitere Informationen: Um die Kirche befindet sich der kirchliche Friedhof.

Mitarbeitende:

Pfarrer: Stephan Buchenau
Pfarrer: Bernhard Schilling
Gemeindepädagogin: Susanne Buchenau
Gemeindepädagoge: Günter Werner
Gemeindemitarbeiter: Manfred Reinhardt
Kantoren (nebenamtlich): Detlev Braasch (Wiehe, Allerstedt, Lagenroda, Garnbach, Gehofen, Kloster Donndorf)
Kirche Garnbach (Orgel)

Diese Seite verlinken: www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de/Garnbach

Veranstaltungen:

Adventskonzert der Kantorei Artern/Wiehe
Do  08.12.2016  19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kirche Langenroda
veranstaltende Gemeinden/Pfarrbereiche: Pfarrbereich Wiehe, Allerstedt, Donndorf, Garnbach, » alle 10 Gemeinden anzeigen
© Webdesign & Programmierung: Webagentur lilac-media Halle | Software für Kirchenkreis-Webportale
nach oben|Seite drucken