zum Inhalt

Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Gehofen

« zurück » Karte » Pfarrbereich Wiehe » Gehofen

Gemeindeblatt (eingestellt am 25.10.2016):
Gemeindebrief Wiehe November 2016 bis …

Kirche Außenansicht:
Kirche Innenansicht:
Einwohner: 690
Gemeindeglieder: 148
Sprechzeiten Pfarrer: Pfr. Stephan Buchenau
jederzeit nach Vereinbarung
Tel. 034672/60472
Büro: Gemeindebüro in Wiehe, Frau Heike Launicke
Tel. 034672/83132; Fax: 83221
pfarramt.wiehe@t-online.de
Durch das Gemeindebüro in Wiehe werden die kirchlichen Friedhöfe in Donndorf, Langenroda, Garnbach, Nausitz und Wiehe verwaltet.
Öffnungszeiten Gemeindebüro: Sprechzeiten dienstags bis donnerstags, 8.00-12.00 Uhr,
Tel. 034672/83132; Fax: 83221
Regelmäßige Veranstaltungen: monatliche Gottesdienste
- monatlich Bibelstunde mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft
- 14tägig Kinderkirche
- Mütterkreis Donndorf / Gehofen monatlich im Wechsel
- monatlich Buchlesung im Pfarrhaus
- November: Martinsfest
Name der Kirche: St. Johann Baptist
Bauzustand der Kirche: Die gut und vollständig erhaltene neogotische Ausstattung der Kirche mit Altar, Kanzel, Bänken, Emporen und Orgel, sowie die Fassung an den Wänden stammt aus der Erbauungszeit, der Taufstein im Chor scheint aus der Vorgängerkirche übernommen. Die aufwendige Gestaltung im Stil der Spätrenaissance mit Darstellungen Luthers, Paulus und der Evangelisten am sechsseitigen Fuß verweist in das frühe 17. Jh..
Erwähnenswert sind 2 mittelalterliche Grabsteine an der westlichen Innenwand, die ebenfalls aus dem Vorgängerbau übernommen sein dürften bzw. beim Aufheben des Friedhofs in die Kirche verlagert worden.
Geschichtsdaten: - Bereits im 9. Jh. gab es in Gehofen eine Kirche mit Namen „St. Johannes Baptistae“.
- Sie wurde vermutlich auf Veranlassung des Templerordens errichtet, eine Komturei des Ordens bestand wohl bis 1309.
- 1859: Die mittelalterliche Kirche, eine romanische Kreuzkapelle, muss wegen Baufälligkeit abgebrochen werden .
- 1866-1867: Eine neogotische Saalkirche mit Apsis und schlankem, achteckigem 50 Meter hohem Westturm, nach einem Entwurf des bekannten Architekten Friedrich August Stüler, wird errichtet.
- 18. April 1866: Grundsteinlegung für die neue Kirche aus Nebraer Sandstein.
- Im 1. Weltkrieg (1914-1918) mussten alle drei Glocken abgegeben werden.
- 1919: Die Kirche bekommt 3 neue Glocken.
- 1999: Notsicherung der Glockenstube
- 2001: Fertigstellung der gesamten Turmsanierung
- 2003: Instandsetzung des Hauptdaches
- 2007-2009: Erneuerung der Elektrik und einiger Kirchenfenster
Förderverein: Freundeskires der St. Johann Baptist-Kirche Gehofen e.V., Vorsitzende: Kristin Heidenreich
Kirche Öffnungszeiten / Ansprechpartner: Hermann Kusche, Tel. 03466/322563
Weitere kirchliche Gebäude: Pfarrhaus mit Gemeinderäumen.
Weitere Informationen: Im Pfarrhaus befindet sich eine Bibliothek, die der Freundeskreis der St. Johann Baptist Kirche ehrenamtlich betreut.
Gehofen bildet mit Nausitz eine Kirchengemeinde innerhalb des Kirchspiels.

Mitarbeitende:

Pfarrer: Stephan Buchenau
Pfarrer: Bernhard Schilling
Gemeindepädagogin: Susanne Buchenau
Gemeindepädagoge: Günter Werner
Gemeindemitarbeiter: Manfred Reinhardt
Kantoren (nebenamtlich): Detlev Braasch (Wiehe, Allerstedt, Lagenroda, Garnbach, Gehofen, Kloster Donndorf)
Gehofen Betsaal Gehofen Gemeinderaum Pfarrhaus Gehofen Flur Gehofen Pfarrhaus

Diese Seite verlinken: www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de/Gehofen

Veranstaltungen:

Adventskonzert der Kantorei Artern/Wiehe
Do  08.12.2016  19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kirche Langenroda
veranstaltende Gemeinden/Pfarrbereiche: Pfarrbereich Wiehe, Allerstedt, Donndorf, Garnbach, » alle 10 Gemeinden anzeigen
© Webdesign & Programmierung: Webagentur lilac-media Halle | Software für Kirchenkreis-Webportale
nach oben|Seite drucken