zum Inhalt

Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Arbeitsbereiche und Einrichtungen

Ökumene

Dem Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda ist die Ökumene ein wichtiges Anliegen. In der Begegnung mit Christen anderer Konfessionen vor Ort einerseits und mit Geschwistern in der weiten Welt andererseits gewinnen wir einen freieren Blick auf unsere eigene Situation. Wir können helfen und erfahren Hilfe. Es ist ein Geben und Nehmen in geistlicher wie in materieller Hinsicht.

Bei der Ökumene vor Ort bestehen sehr gute Kontakte zu den katholischen Pfarreien in Sangerhausen, Eisleben und Sömmerda. Regelmäßig finden ökumenische Gottesdienste in Sangerhausen, Roßla und Eisleben statt. Auch die Kindereinrichtung St. Martin in Sangerhausen wird gemeinsam von der katholischen und evangelischen Kirche getragen.

Zur Ökumene vor Ort gehören außerdem noch die Kontakte zur Selbstständigen Evangelische-Lutherischen Kirche in Sangerhausen und zu den Freikirchen der Baptisten und der FEG.

Im Blick auf die weltweite Ökumene geht es dem Kirchenkreis darum, die Gemeinden zu ökumenischen Partnerschaften zu ermutigen und sie darin ideell und finanziell zu unterstützen. Dazu gibt es einen jährlichen Fond im kreiskirchlichen Haushalt, aus dem auf Antrag ein entsprechender Betrag bewilligt werden kann.

Außerdem haben sich in den letzten Jahren immer mehr Gemeinden des Kirchenkreises das Anliegen des sogenannten 2%-Appells zu eigen gemacht – das heißt, sie geben 1 % der ihnen zustehenden Kirchensteuerzuweisung für ein ökumenisches Projekt ihrer Wahl. (Das 2. % kommt aus dem landeskirchlichen Haushalt.) Auf diese Weise wird Partnerschaft konkret. Es ist ein gutes Zeichen, dass in Zeiten knapper werdender Mittel dennoch die ökumenische Verantwortung nicht in Vergessenheit gerät.

© Webdesign & Programmierung: Webagentur lilac-media Halle | Software für Kirchenkreis-Webportale
nach oben|Seite drucken