zum Inhalt

Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Arbeitsbereiche und Einrichtungen

Tansaniapartnerchaft in Matema

Matema ist ein Dorf am Nordufer des Nyassa-Sees im Südwesten Tansanias. Die Menschen leben vom Fischfang, der Töpferei und vom Tee-, Obst- und Gemüseanbau. Die Gegend um Matema ist fruchtbar. Die Menschen leben unter einfachsten Bedingungen. In den letzten Jahren haben wiederholt extreme Regenfälle, aber auch Trockenperioden die Ernte beeinträchtigt. Tansania gehört zu den ärmsten Ländern der Erde.
Über den Nyassa-See kommend landete Ende des 18. Jahrhunderts Missionare des Berliner Missionswerkes in der Nähe von Matema und gründeten eine Missionsstation. Die Kirchen von Deutschland fühlen sich seit dem in besonderer Weise mit den Menschen im ostafrikanischen Land verbunden. Seit 1976 gibt es eine Partnerschaft zwischen der Propstei Erfurt-Nordhausen, deren Teil der Kirchenkreis Sömmerda war, und der Konde-Diözese.

Matema Lutheran Hospital

Seit mehr als 100 Jahren gibt es am Nordufer des Nyassa-Sees eine durch kirchliche Hilfe aus Übersee organisierte medizinische Versorgung. Inzwischen ist aus der Krankenstation ein staatlich anerkanntes Krankenhaus der Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias (ELCT) mit 8 Betten geworden. Neben Dr. Mwakilulele arbeitet Heike Schimanowski-Thomsen als Ärztin gemeinsam mit etwa 80 Schwestern, Pflegern und anderen Mitarbeitern. Im Umkreis von Matema ist es für etwa 100.000 Menschen die einzige Möglichkeit der medizinischen Versorgung. In den Gebäuden sind Kreißsaal und OP-Raum sowie Behandlungszimmer, Apotheke und Krankenzimmer untergebracht.
An technischen Geräten ist das Krankenhaus einfach ausgestattet. Ein Dieselgenerator versorgt Sterilisationsmaschine und Ultraschallgerät mit Strom. Seit kurzem helfen einige Solarlampen weiter. Aufgrund von AIDS hat sich die gesundheitliche Situation in der Region verschlechtert.
Weitere Hilfe für technische Geräte sowie für Ausstattung ist nötig. Sie wird in Absprache mit den Ärzten durch den Matema-Arbeitskreis vermittelt.
Matema-Hospital1
 

Matema Bibleschool and Vocational Training Centre

Seit 1985 werden hier jährlich 30 – 40 junge Frauen und Männer zu Evangelisten ausgebildet. Sie übernehmen eigenständig Aufgaben in der Gemeindeleitung und arbeiten zusammen mit den zuständigen Ortspfarrer/innen zusammen. In der dreijährigen Ausbildung werden den Frauen und Männern theologische Kenntnisse vermittelt. Außerdem erhalten sie eine handwerkliche Ausbildung als Maurer, Tischler oder Schneiderin mit staatlichem Abschluss, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Die Studierenden werden von einem zwölfköpfigen Lehrerkollegium unterrichtet, das von Pfarrer George Mwakanyamale geleitet wird. Seit 1998 ist aus unserer Landeskirche Pfarrer Friedhelm Schimanowski als Dozent an der Bibelschule tätig.
Mit Hilfe von Spenden aus thüringischen Gemeinden konnten bislang die neuen Gebäude der Bibelschule errichtet, Nahrungsmittel sowie Studiengebühren für einzelne Bibelschüler übernommen werden. Weitere Gelder werden benötigt für die Unterstützung mittelloser Bibelschüler sowie für die Anschaffung von Lehrbüchern und Werkzeugen für den Unterricht. Zudem sind noch weitere Baumaßnahmen vorgesehen.
Matema Bibelschule1

 

[@BIX

 

 Kinderprojekt Ibungu

Etwa 30 Minuten Fußweg von Matema entfernt liegt das Fischerdorf Ibungo. Hier entstand 1994 durch die Initiative des Ehepaars Sehmsdorf ein Kindergarten vor allem für AIDS-Waisen.
Von zwei ausgebildeten Erziehern werden mittlerweile an fünf Tagen jeweils gut 120 Kinder betreut. Dank Unterstützung aus Deutschland konnte ein festes Gebäude mit einer kleinen Küche unweit der Kirche errichtet werden. Weitere Spendengelder erlauben es, den Kindern täglich ein warmes Essen zu kochen. Das Ehepaar Schimanowski wie auch die Ortsgemeinde führen das Projekt weiter.
Matema Kindergarten1

 

[@BIX

 

Matema-Arbeitskreis

Matema.KarteDie Partner in Matema und der Konde-Diözese sind auf unsere Hilfe angewiesen. Alle Spendengelder aus Deutschland kommen dabei in voller Höhe den Projekten unserer Partner (Bibelschule, Krankenhaus, Kindergarten) zu Gute. Der Matema-Arbeitskreis hält den Kontakt mit den tansanischen Partnern, dem Ehepaar Schimanowski sowie zu den Gemeinden der Propstei. Zugleich bemüht er sich um dauerhafte Verankerung der Partnerschaft durch Besuche und Gegenbesuche. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich und offen für alle Interessierten des Kirchenkreises. Mit den drei Projekten in Matema unterstützen wir unsre Partnerkirche, vor Ort für die Menschen da zu sein. Wir erleben dabei eine gute Gemeinschaft der Kinder Gottes über Grenzen hinweg.
Im Auftrag der Studierenden, der Patienten und der Kinder danken wir für jede Hilfe, die Sie als Spende oder als Dauerauftrag überweisen.
Bankverbindung: Matema-Arbeitskreis,
Postbank Leipzig,
BLZ 86010090
Kto-Nr. 112700-900
Verwendungszweck: Matema oder Projekt

Ansprechpartner für den Matema-Arbeitskreis ist: 

Ekkehard Fischer, Robinienweg 11, 99610 Sömmerda, Tel. 03634/602066, Mail: ekkfisch@t-online.de 

© Webdesign & Programmierung: Webagentur lilac-media Halle | Software für Kirchenkreis-Webportale
nach oben|Seite drucken