zum Inhalt
Logo Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Evangelischer Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda

Sie sind hier: Kirchenkreis > Pfarrbereiche und Kirchen…

Horla

« zurück | Karte | Pfarrbereich Roßla » Horla

Kirche Außenansicht:

Gemeindeblatt:

Gemeindebrief Roßla Juni - August 2024 (*.pdf-Datei, 3 MB)
(eingestellt am 27.05.2024)

Weitere Informationen:

Homepage:
http://www.pfarrbereich-rossla.de
Einwohner:
100
Gemeindeglieder:
16
Sprechzeiten Pfarrer/in:
Pfr. Folker Blischke
jederzeit nach Vereinbarung, Tel. 034651/2217 mobil 0174/4311928
Büro:
Wilhelmstr. 50, OT Roßla, 06536 Südharz
Telefon:
034651/2217
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Gemeindesekretärin Angela Kühne
Dienstags von 14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstags von 9:00 - 12:00 Uhr
gemeindebuero@pfarrbereich-rossla.de
Regelmäßige Veranstaltungen:
Gottesdienst monatlich

Kirche:

Name der Kirche:
St. Georg
Standort der Kirche:
Kirchweg 2, OT Horla, 06526 Sangerhausen
Entstehungszeit der Kirche:
Die Kirche St. Georg zu Horla wurde 1742 als schlichte Saalkirche erbaut und erhielt vermutlich 1834 die letzte Umgestaltung mit Kanzelaltar, Emporen und Gaupen sowie weiterer barocker Ausstattung. Die Kirche lag exponiert auf einem kleinen Hügel mitten im Ort. Der Turm mit der Laterne war in der Form eines Dachreiters als Fachwerk auf dem Ostgiebel des Kirchenschiffs ausgebildet. Das Kirchenschiff der kleinen Dorfkirche und der untere Bereich des Turmes waren als Bruchsteinmauerwerk ausgebildet. Insgesamt war der Turm über 13m hoch.
Nach der Erneuerung der Kirche 1834 wurden keine größeren Bauarbeiten mehr durchgeführt. Nachdem gut 100 Jahre später das Dach undicht wurde, drang Feuchtigkeit ein und griff vor allem die Balken von Dach und Turm an. Als dann das Dach und die hölzerne Tonne einzustürzen drohte, wurde 1964 wurde ein Läuteverbot erteilt und die Kirche baupolizeilich gesperrt. Damit war auch der Dachreiter, der den Glockenstuhl trug, stark gefährdet. Da in der DDR-Zeit keine Möglichkeit der Restaurierung gesehen wurde, erfolgte 1972 der Abbruch der Kirche. Die Mauerstümpfe und ein Rest der östlichen Wand blieben stehen. Die Kirchengemeinde konnte die beiden historischen Glocken sichern und hängte sie in einem eisernen Glockenstuhl auf. Eine der beiden Glocken ist eine Eisenglocke, die 1923 als Ersatz für eine im 1. Weltkrieg eingeschmolzene Bronzeglocke gegossen wurde. Die zweite Glocke ist eine gotische Bronzeglocke, die wahrscheinlich um 1300 gegossen wurde und schon zwei Vorgängerbauten der Kirche erlebt hat.
In der Nachwendezeit entstand in der Kirchengemeinde der Wunsch, die wenigen Reste der Kirche zu bewahren und
möglicherweise wieder aufzubauen. Vor diesem Hintergrund fand im Februar 2007 ein Ideenwettbewerb mit vier Architekturbüros in Horla statt. Als Ergebnis wurde das Architekturbüro Bögemann mit den weiteren Planungen beauftragt. Auf den noch vorhanden Resten des Turms wurde ein neuer Kirchenturm geplant, der historische Anleihen nimmt, aber modern ausgeführt wird. Dieser Turm, in den die beiden alten Glocken integriert sind, wurde 2014 eingeweiht.
Für die Kirchengemeinde wurde nach dem Abriss in den siebziger Jahren auf dem Grundriss der alten Kirche ein kleiner Pavillon gebaut, der seit dem die Heimat der kleinen Kirchengemeinde von Horla ist.
Bauzustand der Kirche:
Von der ehemaligen Kirche war nur noch der Stumpf des Glockenturms erhalten. Im Sommer 2015 wurde der Rest des Glockenturms saniert und mit einem modernen Glockenturm ergänzt. Die Kirchengemeinde trifft sich zu den Gottesdiensten im kleinen Gemeinderaum direkt daneben.
Orgel:
Die aus dem Jahr 1742 stammende St. Georgs-Kirche in Horla besaß auf der Westempore eine Orgel, die der Orgelbauer R. Knauf aus Bleicherode im Jahr 1890 erbaut hatte. Die Orgel besaß 9 Register (7 im Manual, 2 im Pedal) und war noch gut spielbar, als die Kirche 1964 baupolizeilich gesperrt wurde. Nach dem Abbriss der Kirche wurde die Orgel auf dem Boden des Pfarrhauses in Rotha eingelagert und um 1969 oder 1970 von einem Orgelbauer aus Halberstadt abgeholt, um als Ersatzteil für andere sanierungsbedürftige Orgeln zu dienen.
Kirche Öffnungszeiten / Ansprechpartner:
Ansprechpartner für den Glockenturm ist Heinz-Hasso Neumann, Tel. 034658/ 21709, Wettelröder Str. 19 in Horla
Weitere Informationen:
Zugehörigkeit zum Kirchspiel St. Nicolai am Schlossberg

Mitarbeitende:

Pfarrer:
Dr. Folker Blischke
Kantoren (nebenamtlich):
Im Pfarrbereich Roßla gibt es nur ehrenamtliche Organisten für die Gottesdienste:
Jutta Wilding
Asmus Blischke
Michael Schoppe

Impressum

Datenschutz

Volltextsuche
Gemeindesuche

Die nächsten 5 Veranstaltungen:


19.07.24 18:00 Uhr
Orgel mal anders!
» mehr


19.07.24 19:00 Uhr
Duo Fehse-Wilfert an Orgel und Trompete
» mehr


21.07.24 09:00 Uhr
Gottesdienst
» mehr


21.07.24 10:00 Uhr
Gottesdienst
» mehr


21.07.24 10:15 Uhr
Gottesdienst
» mehr


»Alle Veranstaltungen


Tageslosung